RSS

Eine Wanderung zum Watzmannhaus

Watzmannhaus vom Watzmann aus aufgenommen
Foto: LuckyStarr Lizenz: CC

Der Watzmann liegt im Nationalpark Berchtesgarden ist mit einer Höhe von 2.713 m der höchste Punkt des Berchtesgardener Lands. In den Ostalpen ist die Ostwand des Watzmann die höchste Wand. Der Aufstieg erfolgt meist über das Watzmannhaus, das bei 1.928 m liegt. Es ist erreichbar vom Ramsauer Ortsteil Wimbachbrücke, aus der Hinterschönau vom Parkplatz Hammerstiel aus.

Das Watzmannhaus ist eine für die Allgemeinheit frei zugängliche Hütte auf 1.930 m Mitten im Nationalpark Berchtesgardener Land. Sie ist ein sehr beliebtes Wanderziel und Ausgangspunkt für die Überschreitung des Watzmann.
Vom Parkplatz Wimbachbrücke aus, der sich am östlichen Ende von Ramsau befindet, hat man einen guten Ausgangspunkt. Der Parkplatz liegt auf 624 m. Etwas höher gelegen und damit einen kürzeren Aufstieg ermöglichend, liegt der Parkplatz Hammerstiel an der Asphaltstraße auf 700 m. Von der Wimbachbrücke aus dauert eine Wanderung zum Watzmannhaus dreieinhalb bis vier Stunden, da der Abstieg immer etwas schneller geht, kann man eine Gesamtzeit für Hin- und Rückweg von 6 Stunden kalkulieren. Wählt man als Rückweg die Variante über die Kührointhütte, wird der Weg eine Stunde länger, dafür aber auch abwechslungsreicher. Der Höhenunterschied von Ramsau bis zum Watzmannhaus beträgt circa 1.300 m.

Die Wanderwege und der Steig zum Watzmannhaus sind recht leicht zu bewältigen. Der weitere Weg jedoch und vor allem auch die Gradüberschreitung zur Südspitze des Watzmann sind nicht zum Wandern geeignet, sondern nur geübten und konditionsstarken Bergsteigern empfohlen.
Unterwegs gibt es sowohl auf dem Hinweg als auch auf dem alternativen Rückweg gibt es Einkehrmöglichkeiten, um sich noch ein bisschen zu stärken und zu verschnaufen. Die beste Jahreszeit für einen Besuch des Watzmannhauses ist Frühling, Sommer oder Herbst. Die Wege sind für den Hinweg und auch für den Rückweg gut markiert.